Donnerstag, Juli 30, 2009

Wann liegt ein Verdacht der Schweinegrippe vor?

h1n1welt.gif Die Zahlen der Verdachtsfälle sind seit Ausbruch der Schweinegrippe beim Menschen in Mexiko weltweit täglich gestiegen. Auch in Deutschland mehren sich die Krankheitsfälle. Zunächst bestand nur eine Gefahr von den Mexiko Rückkehren, später übertrug sich die Schweinegrippe in die USA und wurde wahrscheinlich von dort in fast die ganze Welt übertragen.
Ein Verdacht auf Schweinegrippe liegt dann vor, wenn die oben genannten Symptome auftreten. Der Patient sollte sofort einen Arzt aufsuchen oder diesen telefonisch kontaktieren. Zum Schweinegrippe Flash-Video

Das Bundesgesundheitsministerium hat eine Hotline zur Schweinegrippe geschaltet.

Hotline:

Tel: 0800/ 44 00 550

Diese Hotline ist Gratis
Montag – Donnerstag - Freitag: 8.00 – 12.00 Uhr
Samstag - Sonntag: 10.00 - 16.00 Uhr

Siehe auch:

Schweinegrippe - Inkubationszeit - Symptome - Verdacht - Impfung - Influenza

Schweinegrippe aktuell- Stand 31.07.2009

schweinegrippe.gif
Derzeit werden täglich weltweit Verdachtsfälle gemeldet

Mittlerweile ist in 160 Ländern der Welt die Schweinegrippe nachgewiesen. Auch in Deutschland steigen die Zahlen der Neuinfektionen täglich an.
Zurzeit ist vor allem die Südhalbkugel der Erde am stärksten betroffen, da hier die Wintersaison beginnt und auch die saisonalen Grippeviren stark zunehmen. Laut den Zahlen der WHO haben sich weltweit mehr als 130.000 Menschen infiziert. Man geht aber von einer weit höheren Zahl aus, bis einer Million Menschen sollen erkrankt sein. Wie die Weltgesundheitsorganisation bekannt gab wird vermutet, dass sich in den nächsten zwei Jahren bis zu zwei Milliarden Menschen mit dem Schweinegrippe Virus infizieren könnten.
In Deutschland sollen sich täglich bis zu 600 Menschen mit dem neuen Virus infizieren. Weltweit starben über 800 Menschen an den Folgen der Erkrankung. Hierbei handelt es sich aber zumeist im Patienten, welche schon unter schweren Vorerkrankungen gelitten haben.